© Neda Navaee

Donnerstag, 20. Juni 2019, 19 Uhr
Konzert
Tanz auf dem Vulkan
Tanja Becker-Bender
, Violine
PÉTER NAGY, Klavier
Stücke aus dem Berlin der 20er Jahre
von Busoni, Jarnach, Toch, Grosz und Weill.
Eintritt: 12,- / erm. 8,-

Die legendären 20er Jahre in Berlin bildeten auch in der Musikszene ein Brennglass einer komplexen Zeit. Gerade war der Erste Weltkrieg beendet, und materielles Elend, wie es von Brecht dargestellt wurde, stand dem Glanz eines Teils des gesellschaftlichen Lebens gegenüber, in dem man wild entschlossen war, das Leben nun in vollen Zügen auszukosten.

In der Musikszene kann Ferruccio Busoni, der Verfasser eines "Entwurfs einer neuen Ästhetik der Tonkunst", als Urvater einer neuen Generation von Komponisten gelten - zu seinen Schülern zählten so grundverschiedene Komponisten wie Philipp Jarnach und Kurt Weill. Mag seine eklektische 2. Sonate in e-moll, entstanden zur Wende ins 20. Jahrhundert, noch einen berliozschen Hexensabbath zu einer Katharsis in Form von Variationen über einen Bach-Choral bringen, so stehen die weiteren Werke dieses Konzertabends bereits mitten in einer Musikwelt, die sich zu Schönbergs "Atonalität" positionieren musste, für sich aber die Motorik und hemmungslose Expressivität von Jazz, Tango und anderen damals neu nach Europa gekommenen Formen entdeckt hatte.

Mit Ferruccio Busoni und Philipp Jarnach wirkten zwei Südländer prägend im deutschen Norden - Busoni als Italiener, der im Zentrum eines Kreises von Künstlern in Berlin stand, und Jarnach als spanischstämmiger Franzose, der nach seiner Berliner Zeit und weiteren Stationen in Deutschland Gründungsrektor der Hamburger Musikhochschule wurde. - Mit den jüdischstämmigen Komponisten Ernst Toch, Wilhelm Grosz und Kurt Weill musste eine ganze Generation an Musikern in den dreißiger Jahren Deutschland verlassen; sie fanden in der Komposition von Filmmusiken und Broadway Musicals eine neue Aufgabe.

P R O G R A M M

Ernst Toch (1887-1964)
Sonate für Violine und Klavier op. 44

Ferruccio Busoni (1866-1924)
Sonate für Violine und Klavier e-moll op. 36a

-- Pause --

Philipp Jarnach (1892-1982)
Drei Rhapsodien, Kammerduette für Violine und Klavier op. 20 (1928)

Wilhelm Grosz (1894-1939)
"Jazzband" für Violine und Klavier (1923)

Kurt Weill (1900-1950)
"7 Stücke aus der Dreigroschenoper", arrangiert für Violine und Klavier von Stefan Frenkel (1902-1979)