Abb.: Screenshot aus "Denken Sie groß" | Jasper Diedrichsen | "Die Liberos"

Sonnabend, 18. Mai 2019, 18 bis 2 Uhr
Die Lange Nacht der Museen 2019
„Wie es uns gefällt“
Eintritt: 17,- / erm. 12,-

Die Akademie ist eine Künstlervereinigung. Und sie, die Künstler selbst, entwickeln und bestreiten das Programm: Im Zentrum der Langen Nacht der Museen steht die Ausstellung „bauhaus in Hamburg – Künstler, Werke, Spuren“, die das Wirken ehemaliger Bauhäusler in Hamburg und besonders deren Tätigkeit an der Hamburger Landeskunstschule und späteren Hochschule für bildende Künste nachzeichnet. Der Kurator Hans Bunge wird interessante Hintergründe berichten. Dazu gibt es das Beste aus den Bereichen Film, Literatur und Musik: Kurzfilme, das Saxofonquartett „Die Liberos“ und ein Auftritt von Jasper Diedrichsen, der aus dem „Hausbuch der literarischen Hochkomik“ lesen wird.

19:00 Uhr Hans Bunge führt durch die Ausstellung „bauhaus in Hamburg – Künstler, Werke, Spuren“. (Dauer ca. 15 Minuten)

20:00 Uhr Die Liberos: Das Saxofon-Quartett aus Alt-, Tenor- und Baritonsaxofon spielt Beat, Barock, Pop, Sixties, Twenties, Tango, Soul. (Dauer ca. 20 Min.)

21:00 Uhr Jasper Diedrichsen liest aus dem „Hausbuch der literarischen Hochkomik“ (Dauer ca. 20 Minuten)

22:00 Uhr Die Liberos: Das Saxofon-Quartett aus Alt-, Tenor- und Baritonsaxofon spielt Beat, Barock, Pop, Sixties, Twenties, Tango, Soul. (Dauer ca. 20 Min.)

23:00 Uhr Flimmerstunde: 'Zielpunkte der Stadt' (D. 2004, 8'16 Min.) und 'Lebensgeister' (D. 2004, 6'15 Min.) von Jörn Staeger, 'Denken Sie groß' (D. 2015, 3'55 Min.) von Timo Schierhorn.

00:00 Uhr Flimmerstunde: 'Zielpunkte der Stadt' (D. 2004, 8'16 Min.) und 'Lebensgeister' (D. 2004, 6'15 Min.) von Jörn Staeger, 'Denken Sie groß' (D. 2015, 3'55 Min.) von Timo Schierhorn.

Die Bar ist von 18:00 - 2:00 Uhr geöffnet.


bauhaus in Hamburg: Im Jahr des 100jährigen Bauhaus Jubiläums zeigen wir die Ausstellung „bauhaus in Hamburg – Künstler, Werke, Spuren“. Sie zeichnet die frühe Rezeption der Bauhausideen und der Bauhauspädagogik in Hamburg in den Jahren 1919 – 1933 nach , wobei der Künstler Naum Slutzky, der damalige Direktor der Hamburger Landeskunstschule Max Sauerlandt und der dort durchgeführte Grundlehreunterricht von Alfred Ehrhardt und Max Schleifer im Mittelpunkt stehen. Der zweite Teil der Ausstellung widmet sich den Jahren 1945 – 1976 an der Hamburger Hochschule für bildende Künste. An keiner anderen Kunsthochschule in Deutschland waren in dieser Zeit so viele Bauhaus Schüler als Lehrer tätig. Dieser Tatbestand ist bis heute in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt. Wir werden diese in Hamburg tätigen Bauhäusler und ihre Werke und Aktivitäten vorstellen und in einem bisher noch nie präsentierten Kontext zeigen. Das Spektrum reicht von Gerhard Marcks, Otto Lindig, Fritz Schleifer, Gustav Hassenpflug , Kurt Kranz und einigen anderen Künstlern mehr bis hin zu Max Bill.
Die Liberos sind – so über sich selbst - eine kleine, charmante, mobile, musikalische Frechheit. Das Saxofon-Quartett aus Alt-, Tenor- und Baritonsaxofon spielt Beat, Barock, Pop, Sixties, Twenties, Tango, Soul. Und zwar analog, mobil und stromlos. Es darf getanzt werden!
Jasper Diedrichsen absolvierte seine Schauspielausbildung an der Hamburger Musikhochschule und arbeitet seither als Schauspieler, Bühnenpoet, Kaberettist, Vorleser und Poetryslammer. Er hat mehrere Preise gewonnen, unter anderem den Bielefelder Kabarettpreis, den Münchner Kabarettpreis, den Rostocker Kabarettpreis und eine Nominierung für den Stuttgarter Kabarettpreis „Stuttgarter Besen“. Diedrichsen schreibt außerdem fürs Kabarett, tourt mit einem Soloprogramm, arbeitet aber auch an Lyrik, Kurzfilm und Geschichten. Für die Lange Nacht liest er Passagen aus dem von Bernd Eilert herausgegebenen „Hausbuch der literarischen Hochkomik“ - dem Standardwerk des deutschen Humorismus.
Zielpunkte der Stadt, Experimentalfilm von Jörn Staeger (D. 2004, 8'16 Min.) Zielpunkte der Stadt ist eine Topographie des modernen Alltags. Ein Filmgedicht über urbane Umgebungen von Menschen. Lebensgeister (D. 2004, 6'15 Min.) Kurzspielfilm von Jörn Staeger. Inmitten eines Wasserstrudels, von Windstoß und Wolkengeschrei widerfahren dem Zurückgelassenen seltsame Energien. Denken Sie groß (D. 2015, 3'55 Min.) Musikvideo von Timo Schierhorn für die Hip-Hop-Formation Deichkind: In einem Internet-Tutorial erklärt ein 10 jähriger Junge, wie man ein preisgekröntes Musikvideo macht. Mit einer 3D-Software baut er eine digitale Skulptur aus Archivfotos der Band Deichkind und schickt das Gebilde auf Welttournee.