RADAR Ensemble | Collage | Marcia Lemke-Kern © RADAR Ensemble

Montag, 2. Juli 2018, 20 Uhr
time#machines
Konzert mit dem
RADAR ensemble: John Eckhardt – Bass | Ninon Gloger – Klavier | Felix Kroll – Akkordeon Johannes Öllinger – Gitarre | Martin Posegga – Saxophon | Jonathan Shapiro – Schlagzeug Marcia Lemke-Kern (als Gast) - Sopran | Sascha Lino Lemke - Elektronik
Eintritt: 15,- / erm. 8,-

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien

Anzahl:  

time#machines verbindet moderne Kompositionen mit Werken des ausgehenden Mittelalters bzw. der Renaissance zu einer Zeitreise im doppelten Sinne. Alte-Musik-Beiträge, speziell für das RADAR-Ensemble arrangiert und bearbeitet, verbinden sich nahtlos im Fluss des Konzertes mit den neueren Werken. Über die Zeiten hinweg beschäftigen sich viele der Konzertbeiträge zudem mit dem Thema Zeit, etwa indem sie der Faszination einer in verschiedenen Tempi gleichzeitig ablaufenden Musik nachspüren, bei der sich das Ensemble in eine Art großes Uhrwerk, eine imaginäre Meta-Maschine verwandelt. Performative Interventionen, die den Körper als Musikinstrument verstehen, und bei denen sich die Performer im kammermusikalischen Zusammenspiel ebenfalls zu einer Matamaschine verzahnen, runden den Abend ab.

Programm:

Georges Aperghis: „Retrouvailles I & VI“ (2013) für zwei Performer

Conlon Nancarrow: „Study #24 for Player Piano. Canon 14/15/16“ (arrangiert für Ensemble RADAR)
(1912 - 1997)

Anonymus  (J. Cicconia): „Le ray au soleyl“ (arrangiert für Sopran und Ensemble RADAR)
(ars subtilior, um 1400)

Manfred Stahnke: „Partota 3. Ciconietta“ für Akkordeon solo (1994/2016)
(*1951)

Solage:  Fumeux fume“ (arrangiert für Sopran und Ensemble RADAR)
(ars subtilior, um 1400)      

Gordon Kampe: „Gassenhauermaschinensuite“ für Saxophon, Violoncello, Akkordeon, Klavier, Schlagzeug und Zuspielungen (2009)
(*1976)                           

- PAU...

Sascha Lino Lemke: „Himmelsmüll – Engelsreanimation. Kammermusik für zwei Sanitäter (Perkussionist & Kontrabassist) & einen Engelssopran frei nach Paul Klees / Walter Benjamins Angelus novus“ (2015)
(*1976)                         

...SE –  

György Ligeti: „Automne à Varsovie“ (Klavieretüden, Band I, 6. Etüde) für Klavier (1985) 
(1923 – 2006)                 

Fausto Romitelli:     „Trash TV Trance“ für E-Gitarre und Elektronik (2002)
(1963 - 2004)        

Pierre de la Rue: „Agnus Dei II“ aus der „Missa l’homme armé“ (um 1500, arrangiert für Sopran und Ensemble RADAR)
(1460? – 1518)         

Sascha Lino Lemke: „[maschinen#sprache]“ für Sprecherin/Sängerin, verteiltes Ensemble (Baritonsaxophon, Chitarrone con scordatura, Akkordeon, Klavier, Kontrabass, Schlagzeug), Dirigent, Licht & Elektronik (2017/8, Uraufführung)
(*1976)