Foto: Katja Sämann

Dienstag, 6. Februar 2018, 19 Uhr
«zu heimaten»
Saša Stanišić
liest neue Texte
Eintritt: 12,- / erm. 8,-

Anzahl:  

Saša Stanišić, geboren in Višegrad, flüchtete während des Bosnienkrieges im Alter von 14 Jahren mit seinen Eltern nach Heidelberg, machte dort sein Abitur und studierte Slawistik und Deutsch als Fremdsprache. 2004/2005 war er Student am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2006 erschien seine viel gelobte erste größere Prosaarbeit "Wie der Soldat das Grammofon repariert".
2014 erhielt er für seinen zweiten Roman "Vor dem Fest" den Preis der Leipziger Buchmesse. Seine jüngste Veröffentlichung ist der Erzählungsband "Fallensteller" (2016). Im vergangenen Herbst hielt er die Züricher Poetikvorlesungen und beschäftigte sich dort mit dem vieldeutigen Begriff „Heimat“. Dies ist auch das Stichwort seiner Texte, die er in der Akademie, deren Mitglied er seit 2015 ist, vortragen wird.