© Fotos: privat (l.) Günter Berg Literary Agency (r.)

Mittwoch 24. Mai 2017, 19 Uhr
In Kooperation mit dem Studiengang Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und der Claussen-Simon-Stiftung in der Reihe
„Kunst im Betrieb – Gespräche über Ästhetik und Management“
Teil 2: Verlagsmanagement
Günter Berg, Literaturagent und Verleger im Gespräch mit
Ulrich Greiner, Literaturkritiker und Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg
Eintritt: 8,- / erm. 5,-

Das Institut für Kultur- und Medienmanagement (KMM), die Claussen-Simon-Stiftung (CSS) und die Freie Akademie der Künste in Hamburg starten im Sommersemester 2017 gemeinsam eine Ringvorlesung unter der Überschrift „Kunst im Betrieb – Gespräche über Ästhetik und Management“. Dazu werden führende Hamburger Kulturmanager eingeladen, um über die Abhängigkeiten zwischen der Autonomie des Ästhetischen und der Einbindung der Kunst in institutionelle Zwänge und Marktgesetzmäßigkeiten zu diskutieren. Die Rahmenbedingungen, wo und wie welche Kunst stattfinden kann, hängt dabei sowohl von räumlichen als auch finanziellen Spielräumen der jeweiligen Kulturbetriebe wie Museen oder und Konzerthäuser ab. Aber auch Literatur, ihre Präsentation und Vermittlung ist an die komplexen Rahmenbedingungen des Buchmarktes gebunden.

Im ersten Gespräch wird Prof. Dr. Peter Ruzicka, Komponist und Professor am KMM mit dem Generalintendanten der Elbphilharmonie Christoph Lieben-Seutter über Konzerthausmanagement sprechen. Im zweiten Gespräch wird der ZEIT-Kulturjournalist und Präsident der Freien Akademie der Künste Ulrich Greiner mit dem langjährigen Leiter der Verlagshäuser Suhrkamp und Hoffmann & Campe Günter Berg über Perspektiven im Verlagsmanagement diskutieren. Den Abschluss der Reihe bildet eine Podiumsdiskussion über Museumsmanagement: Der Direktor der Hamburger Kunsthalle Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr sowie der Leiter des Bucerius Kunstforums Prof. Dr. Franz Wilhelm Kaiser werden im Gespräch mit Prof. Dr. Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Bucerius Kunstforums und Professor am KMM, sowie Prof. Dr. Reinhard Flender, Leiter des KMM, die aktuellen Herausforderungen des Museumsbetriebs diskutieren.

„Kunst im Betrieb“ ist eine neue Veranstaltungsreihe der Freien Akademie der Künste, die der interessierten Öffentlichkeit sowie den Mitgliedern der Freien Akademie der Künste Gelegenheit gibt, hinter die Kulissen des Kulturbetriebes zu schauen. Sie ist Bestandteil des Curriculums des Master-Studiengangs Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (www.kmm-hamburg.de) und Teil des Stipendienprogramms „Unseren Künsten“ der Claussen-Simon-Stiftung (www.unserenkuensten.de).

Günter Berg: Literaturagent und Verleger
Geboren 1959 in Salmünster. 1989 persönlich von Siegfried Unseld als Lektor in den Suhrkamp Verlag geholt und schließlich zum verlegerischen Kopf von Suhrkamp und Insel gemacht. Ein Jahr nach Unselds Tod kommt Günter Berg nach Hamburg und arbeitet als verlegerischer Geschäftsführer für den Hamburger Hoffmann und Campe Verlag. Nach 25 Jahren erfolgreicher Verlagsarbeit bei Suhrkamp, Insel und Hoffmann und Campe gründet Günter Berg seine eigene Literaturagentur.

Ulrich Greiner: Literaturkritiker und Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg
Geboren 1945 in Offenbach am Main. Von 1970 bis 1980 Feuilletonredakteur der FAZ. 1980 wechselte Ulrich Greiner zum Feuilleton der Zeit. 1986 bis 1995 war er Feuilletonchef der Zeit. Seitdem ist er Kulturreporter und Herausgeber des Magazins ZeitLiteratur. Ulrich Greiner lehrte als Gastprofessor in Hamburg, Essen, St. Louis und 2005 in Göttingen. Seit 2011 ist Ulrich Greiner Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg.

Weiterer Termin:

Mittwoch 21. Juni 2017, 19 Uhr
Museumsmanagement, mit Prof. Dr. Franz Wilhelm Kaiser, Direktor des Bucerius Kunst Forums, und Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr, Direktor der Hamburger Kunsthalle. Moderation Prof. Dr. Andreas Hoffmann und Prof. Dr. Reinhard Flender