Fotos: privat

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19 Uhr
In der Reihe "Tradition - was taugt das Alte noch?"
Elisabeth Schwarz und Peter Kümmel
Das Spiel ums Ganze. Warum wir das Theater brauchen.
Eintritt: 12,- / erm. 8,-

Anzahl:  


In den Künsten wiegt der Vorwurf des Traditionalismus schwer, erwarten wir von ihnen doch in der Regel das Widerständige, das Bahnbrechende, kurz: das Neue. Der Traditionalist gilt leicht als epigonal, unoriginell.
Andererseits ist keine Kultur, keine Kunst denkbar, die nicht auf Traditionen fußt, sie weiter entwickelt und fruchtbar macht, sei es kritisch oder bestätigend.
Die neue Reihe der Akademie will die Ambivalenz von Traditionen in Vorträgen und Gesprächen näher erkunden.
Nach dem Auftakt der Reihe, einem Vortrag des Architekturhistoriker Gert Kähler und einem Vortrag des Komponisten und Hochschulpräsidenten Elmar Lampson befasst sich der dritte Abend der Reihe mit dem Theater. Peter Kümmel, Theaterredakteur bei der Wochenzeitung DIE ZEIT, spricht mit der Schauspielerin Elisabeth Schwarz über die Tradition im Theater - der Kunstform also, die aus einer unsagbar langen Tradition schöpfen kann - oder sollte man sagen, die mit einer unsagbar langen Tradition belastet ist?