Oskar Kokoschka zeichnet Berlin. © Heinz Spielmann

 

Montag, 11. Januar 2016, 18 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
Handzeichnungen
Von Mitgliedern der Freien Akademie der Künste in Hamburg
Teil II
Es sprechen: Ulrich Greiner und Heinz Spielmann
Die Ausstellung ist der zweite Teil einer Doppelausstellung, deren erster Teil vom 28. Oktober bis 30. Dezember 2015 in Kooperation mit der Handelskammer Hamburg und der Elsbeth Weichmann Gesellschaft in den Räumen
der Handelskammer Hamburg gezeigt wurde.


Geöffnet vom 12. Januar bis 28. Februar 2016, dienstags bis sonntags, 11 bis 18 Uhr
Eintritt zur Eröffnung frei, danach 5,- / erm. 3,-

Mehr als ein halbes Jahrhundert schon leisten die Maler und Bildhauer der Freien Akademie der Künste in Hamburg einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Moderne. Eine Doppelausstellung belegt dies mit ausgewählten Handzeichnungen.
Während im ersten Teil in der Handelskammer im vergangenen Herbst die verstorbenen Künstler vertreten waren, zeigt die Freie Akademie ab dem 11. Januar im zweiten Teil Zeichnungen ihrer lebenden Mitglieder.

In der Zeichnung artikuliert der Künstler seine erste Wahrnehmung, sein Sehen und seine Idee auf eine sehr persönliche Weise. Wer Einsichten in die Intention eines Künstlers gewinnen, wer etwas über sein Ringen mit der ihn zufriedenstellenden Form erfahren will, wer mit eigenen Augen erkennen möchte, wie ein künstlerischer Prozess in der Sicherheit des ersten Strichs oder im Abwägen von Varianten und Alternativen seine Form findet, der sehe sich Zeichnungen an. In keinem anderen Medium bleibt die Spontaneität des ersten Zugriffes so einsichtig erhalten wie hier.

Der zweite Teil der Ausstellung umfasst ca. 60 Arbeiten von Heiner Altmeppen, Friedel Anderson, Horst Antes, Dieter Asmus, Christa Biederbick, Detlef Birgfeld, Friedrich Einhoff, Shan Fan, Klaus Fußmann, Almut Heise, Dieter Glasmacher, Johannes Grützke, Marc Lüders, Holger Matthies, Jan Meyer-Rogge, Sabine Mohr, Peter Nagel, Hanne Nagel-Axelsen, Thomas Rieck, Jan Meyer-Rogge, Sigrid Sigurdsson, Manfred Sihle-Wissel, Ellen Sturm, Dietmar Ullrich, Elisabeth Wagner und Karin Witte.